Kategorie: A1 (U19)

A-Jugend schafft BOL-Klassenerhalt

Im Herbst war die A-Jugend der JFG Sempt Erding Tabellenletzter der Fußball-Bezirksoberliga. Es folgte eine Siegesserie und der erneute Absturz. Und nun das Happyend, mit dem nur die kühnsten Optimisten gerechnet haben.

 

Eichenkofen – Die Lage schien aussichtslos. Die A-Junioren der JFG Sempt Erding war zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte vom rettenden Ufer in der Bezirksoberliga entfernt. Und an diesem vorletzten Spieltag waren nun auch schon 90 Minuten gespielt, und es stand 0:0 beim TSV Ober-/Unterhaunstadt. Noch eine letzte Ecke, ein Abpraller, und dann jagte Moritz Grimm den Ball per Vollspann ins Netz – 1:0, Entscheidung vertagt. Bühne frei für den Abstiegskrimi am letzten Spieltag. Dass dieser für die JFG ein Happyend hatte, war nicht unbedingt zu erwarten.

Das hatte mehrere Gründe. Zum einen war Erding auf Schützenhilfe angewiesen. Nur bei einer Niederlage des SC Kirchheim (bisher 32 Punkte) oder des TSV Milbertshofen (33) konnten die Semptler (30) noch Tabellenplatz elf – was der erste von vier Abstiegsplätzen in der 14er-Gruppe ist – verlassen. Zum anderen war da noch die eigene Partie gegen die JFG Bavaria Isengau, die eine starke Rückrunde gespielt hatte.

Die Gastgeber begannen gut, hatten drei Halbchancen durch Vincent Sommer, Liam Fitzpatrick und Alex Harrow. Doch das erste Tor erzielten die Gäste. Nach einer Attacke von Niko Simak entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. „Vertretbar“, meinen die einen. „Zu hart“, sagen die anderen. „Da müsstest du pro Spiel zehn Strafstöße pfeifen“, findet Erdings Trainer Daniel Rieplhuber.

Und wieder rettet

Moritz Grimm

Er hatte nach dem verwandelten Elfmeter erst einmal zu tun, seine Mannschaft wieder in die Spur zu bringen. „Die Jungs haben schon zehn Minuten benötigt, um das wegzustecken.“ Erinnerungen kamen auf ans Hinrundenspiel, als die Erdinger den Gegner an die Wand gespielt, aber denoch 0:1 verloren hatten.

Diesmal war es anders. Und wieder lag es an Grimm. Einen weiten Ball von Fitzpatrick hatte Felix Oklmann perfekt verarbeitet. Er setzte sich auf dem Flügel durch, legte den Ball in den Rückraum. Dort stand Grimm und traf zum Ausgleich ins lange Eck. Das Ganze kurz vor dem Halbzeitpfiff.

In der Pause war Rieplhuber erst einmal bemüht, den Tatendrang seiner Spieler einzubremsen. Bloß keine Hektik. Die gab es dann doch einmal, als plötzlich der Gästestürmer nach einem Missverständnis in der JFG-Abwehr vor dem leeren Tor stand. Er schob den Ball aber vorbei.

Nur drei Minuten später machte es Harrow auf der Gegenseite deutlich besser. Er setzte sich in der linken Strafraumhälfte durch und ließ dem Keeper keine Chance (57.). Ein schnell ausgeführter Fitzpatrick-Freistoß strich kurz darauf am Tor vorbei, aber in der 69. Minute fiel dann doch die Entscheidung. Wieder hatte Kapitän Fitzpatrick den rechten Flügelstürmer Oklmann auf die Reise geschickt. Und der überwand mit einem Lupfer den Torwart der Gäste.

Danach hatten die Erdinger alles im Griff. Sie versäumten zwar, den vierten Treffer nachzulegen, zudem kassierte Andreas Fleischmann eine Zeitstrafe. Der Sieg war aber nicht mehr in Gefahr.

Die Hausaufgaben waren gemacht. Nun galt der Blick auf die fremden Plätze. Dann brandete Jubel auf, weil sowohl der SC Kirchheim (0:4 in Kaufering) als auch der TSV Milbertshofen (4:7 in Traunstein) verloren hatte.

Verstärkungen für

die Stammvereine

Wie danach gefeiert wurde? „Es war ganz praktisch, dass der FC Langengeisling am gleichen Tag ein Kabinenfest hatte“, meinte Rieplhuber grinsend. Die nächsten beiden Wochen habe sein Team frei, kündigte der Coach an. Danach beginnt er gemeinsam mit seinem Co-Trainer Tobias Hilbich und den Neuzugängen aus der B-Jugend mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Und die dürfte erneut eine Herausforderung sein. Aus dem jetzigen Kader bleiben lediglich sechs Spieler. Der Rest wechselt ins Herrenlager. Wie berichtet, spielt Sommer künftig für den FC Schwaig. Harrow wird in England studieren. Alle andere sollen ihn ihren Stammvereinen eingegliedert werden. Demnach darf sich der FC Langengeisling auf Mario Jon, Niko Simak, Severin Stenzel, Mojeebullah Hamraz, Moritz Grimm und Felix Oklmann freuen. Liam Fitzpatrick und Basti Kronseder sollen den FC Erding unterstützen.

Quelle: Erdinger Anzeiger

 

Share

JFG Sempt U19: Ausgleich in letzter Sekunde

Andreas Fleischmann hatte nicht nur eine blutende Nase, sondern auch noch ein Eigentor fabriziert – und das in der 90. Minute. Riesenpech für den Verteidiger der JFG Sempt Erding. Und dennoch war Trainer Daniel Rieplhuber mit dem 2:2 der U 19-Junioren gegen den FC Deisenhofen 2 zufrieden. „Wir waren in der ersten Halbzeit besser, der Gegner in der zweiten. Das passt schon.“ Für den verhinderten Flo Dornauer stand diesmal Pascal Barchet im Kasten. Vorne wirbelte wieder Mario Jon, der einmal nur per Notbremse gestoppt werden konnte. Der Schiedsrichter schickte den Sünder aber nur für fünf Minuten vom Platz. Jon scheiterte noch einmal allein vor dem Tor, Vincent Sommer hatte mit einem Fernschuss Pech. Die zweite Halbzeit begann besser. Nach einer Kopfballablage von Liam Fitzpatrick traf Jon aus acht Metern zum 1:0. Beim Ausgleich vier Minuten später reklamierten die JFG-Verteidiger vergeblich eine Abseitsstellung. Nach einem an ihm verursachten Foulelfmeter vollstreckte Sommer selbst zum 2:1. Und dann die kuriose Szene in der 90. Minute: Barchet eilte aus dem Tor, rettete vor dem heraneilenden Stürmer. Ein weiterer Gästespieler kam an den Ball und setzte ihn an die Latte. Von dort sprang er Fleischmann ins Gesicht und dann ins Tor.  pir

Share

A1: JFG Sempt Erding – FC Deisenhofen 2 1:0

Die gute Nachricht gab es schon vor der Partie: Philipp Bönig wird die A-Junioren der JFG Sempt Erding auch nach der Winterpause trainieren. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Er macht eine Riesenarbeit bei uns. Die Jungs sind begeistert“, sagte Vereinschef Hans Egger.

Danach folgten auf dem Langengeislinger Hauptplatz 90 Zitterminuten und der nächste Jubel: Nach dem 1:0-Sieg über den FC Deisenhofen 2 steht die JFG auf Platz zwei der Bezirksoberliga. Es war allerdings harte Arbeit.

Die Erdinger hatten einen Blitzstart. Bereits nach sieben Minuten verwertete Hannes Dornauer eine Flanke von Paul Bucher zum 1:0. Den beiden boten sich in der Folge genügend Chancen, den Vorsprung auszubauen. Auch Mario Jon scheiterte mehrmals am Deisenhofener Torwart Marc Richter. Aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. Einmal musste Liam Fitzpatrick auf der Linie klären.

Im zweiten Durchgang verlagerte sich die Partie in die Hälfte der JFG. Mehrfach spielten sich Gäste bis in den Strafraum, brachten die Kugel aber nicht über die Linie. Ein Schuss von der Strafraumkante hätte genau  gepasst, aber Torwart Lukas Loher fischte den Ball aus dem Winkel – eine Glanztat. Gegen die aufgerückten Deisenhofener hätte Mario Jon alles klar machen können, als aer allein aufs Gästetor zulief. Aber er setzte den Ball rechts am Kasten vorbei. In der Nachspielzeit waren sogar zwei JFG-Spieler gemeinsam auf dem Weg zur Entscheidung, doch als Bucher den Ball querlegte, stand Dornauer schon im Abseits. So musste die Heimelf eine letzte Minute durchstehen, ehe sie mit dem Sieg in die Winterpause gehen konnte.

 

Share

A1 (U19): JFG Sempt Erding – VfL Kaufering 4:0

Mit einem 4:0 gegen den VfL Kaufering hat sich die A-Jugend der JFG Sempt Erding auf Platz drei der Bezirksoberliga geschossen. Trainer Philipp Bönig sprach von einer Klasseleistung und Traumtoren seiner Truppe. Bei Regen und Wind verlief die erste Viertelstunde auf Geislinger Kunstrasen ausgeglichen. Die Gäste, die zuvor drei Spiele gewonnen hatten, traten selbstbewusst auf. Torjäger Yannic Tauscher war stets ein Gefahrenherd, doch die JFG-Abwehr stand stabil. Die Zweikampfstärke zahlte sich auch in der Offensive aus, als Severin Stenzel einen von den Gästen eigentlich schon abgewehrten Angriff wieder scharf machte. Er eroberte die Kugel, flankte nach innen, wo Mario Ion zum 1:0 einköpfte (28.). Vor dem zweiten Treffer wurde Ion gefoult. Den Strafstoß verwandelte Hannes Dornauer (35.). Ein Tor mit Ansage war Paul Buchers 3:0 (43.). „Ich habe ihm vor dem Spiel gesagt, dass er mal wieder dran sei“, so Bönig, „und dann zimmert er das Ding aus 25 Metern in den Knick.“ Im zweiten Durchgang hatte die JFG alles im Griff. Der letzte Höhepunkt der Partie war ein Freistoß von Erkal Emilov, der aus 20 Metern die Kugel in die Maschen setzte (65.).

Share

A1: JFG Bavaria Isengau – JFG Sempt Erding 1:3

Auch sein drittes Spiel als Trainer der JFG Sempt Erding hat Philipp Bönig gewonnen. Die ersatzgeschwächten A-Junioren fügten dabei der JFG Bavaria Isengau die erste Heimniederlage bei. Torschützen beim 3:1 waren Pembele Kuanzambi und der überragende Markus Ianos (2), der die Führung in Robben-Manier erzielte. Er hatte sich von der rechten Seite nach innen gedribbelt und schloss zur Führung ab. Den Ausgleich der robusten und körperlich überlegenen Gastgeber beantwortete Kuanzambi mit viel List. Er luchste dem gegnerischen Keeper den Ball ab und traf zur Halbzeitführung. Nach einem Foul an Mario Ion erzielte Ianos per Elfmeter das 3:1. Diesen Vorsprung ließ sich das defensiv diszipliniert agierende Team nicht mehr nehmen.

Share

A1: JFG Sempt Erding – SC Fürstenfeldbruck 2:1

Durch einen 2:1-Sieg über den SC Fürstenfeldbruck bleiben die U 19-Kicker der JFG Sempt Erding im Spitzenfeld der Bezirksoberliga. Im ersten Heimspiel von Trainer Phillip Bönig starteten die Erdinger perfekt. Markus Ianos dribbelte nach fünf Minuten in Richtung gegnerisches Tor und traf von der Strafraumkante zum 1:0. Danach waren die Platzherren deutlich überlegem, die Gäste kamen zu keiner Torchance. In Minute 36 erlief Ianos einen Diagonalball von Kilian Stenzel. Er drang in den Strafraum und legte zurück auf Mario Jon, der zum 2:0 einnetzte. Nach der Halbzeit spielte Fürstenfeldbruck engagierter. Lukas Loher klärte zwei Mal in höchster Not. Zwei Minuten vor Schluss war aber auch er machtlos. Mehr ließ die JFG aber nicht mehr zu.

Share

A1: JFG Sempt Erding – SV Manching 1:2

Eine unnötige 1:2-Niederlage kassierte die A1 der JFG Sempt Erding gegen den SV Manching. „Es ist eben in der Bezirksoberliga so: Wenn du nicht mit dem letzten Biss ins Spiel gehst, dann gewinnst du nicht“, sagte Trainer Ernst Stenzel nach dem Spiel.

Dabei waren genügend Chancen vorhanden. Schon in der ersten Viertelstunde hatten Kilian Stenzel und Hannes Dornauer die Führung auf dem Fuß. Die Gäste waren kaltschnäuziger, bestraften einen Stellungsfehler in der JFG-Abwehr. Ein Pass in die Schnittstelle, ein Außenverteidiger hebt das Abseits auf, und schon legt ein Gästestürmer den Ball flach ins Tor. Beim 0:2 waren dann die beiden Sechser der JFG zu weit aufgerückt. Und wieder saß der Manchinger Konter.

Kurtz vor der Pause war die JFG aber wieder dran. Hannes Dornauer hatte einen Handelfmeter zum 1:2 verwandelt. In der zweiten Halbzeit vergab er allerdings die dicke Chance zum Ausgleich, als er das leere Tor verfehlte. Auch Mario Jon nutzte seine Möglichkeit nicht – und so waren die drei Punkte endgültig weg.

Share

A1: TSV Oberhaunstadt – JFG Sempt Erding 1:0

Eine unglückliche 0:1-Niederlage kassierten die A 1-Junioren der JFG Sempt Erding im Bezirksoberliga-Spiel beim TSV Ober-/Unterhaunstadt. „Unser Team hat ein sehr gutes Spiel gezeigt und war 90 Minuten die klar bessere Mannschaft“, bedauerte Trainer Ernst Stenzel. Letztlich scheiterte die Elf am überragenden Keeper Kevin Krüger. Mario Jon, Markus Ianos und zweimal Paul Bucher konnten ihn nicht überwinden. Die Platzherren nutzten dagegen wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff einen leichtfertigen Ballverlust der Erdinger kurz vor der Mittellinie zum Tor des Tages.

Share

A1: JFG Sempt Erding – JFG Ebrachtal 1:0 (1:0)

Verdienter Sieg in einem überlegen geführten Spiel.

Nachdem die Plätze in Langengeisling wegen dem starken Regen überbelastet waren, wurde kurzfristig nach Eichenkofen ausgewichen. Auch dort zeigten die A- Junioren ein gutes Heimspiel mit überlegtem Spielaufbau und kamen zu zahlreichen Torchancen. Es fehlte aber entweder die nötige Konzentration beim Torabschluss, oder der Ball ging wenige Zentimeter am Tor vorbei. In der 44 min reagierte Mario Ion am schnellsten und konnte  den vom Torhüter nicht festgehaltenen Ball nach Schuss von Hannes Dornauer im Tor unterbringen.

In der zweiten Halbzeit scheiterten die Stürmer der JFG (Dornauer, Ion, Egner, Kronseder,) immer wieder am gegnerischen TW . Der Spielaufbau des Gegners wurde schnell unterbunden und so kam Ebrachtal zu keiner Torchance aus dem Spiel heraus. Gefährlich wurde es nur nach leichtfertigen  Ballverlusten  im Spielaufbau durch Kilian Stenzel und Nico Simak. Beide gefährliche Situationen konnten jedoch schnell bereinigt werden.

Besonders im spielerischen Bereich zeigte sich die Mannschaft stark verbessert, so dass man lediglich mit der Chancenauswertung unzufrieden sein musste.

Share

A1: JFG Sempt Erding – FC Bayern U16 1:3

Zumindest in der ersten Halbzeit hatte der Keeper der U 16-Junioren des FC Bayern München viel Arbeit. Denn die A-Jugend-Kicker der JFG Sempt Erding hielten gut mit, verloren aber dennoch das Testspiel in Langengeisling 1:3 (1:1).

Pembele Kuanzambi hatte die JFG nach schönem Pass von Markus Egner in Führung gebracht. Die körperlich überlegenen Platzherren gestalteten die ersten 45 Minuten ausgeglichen, dann aber setzte sich die spielerische Klasse der Bayern gegen die nun mehrfach wechselnden Erdinger durch. Mit tollen Paraden glänzte dabei JFG-Keeper Lukas Loher.

Erdings Sportlicher Leiter Ernst Stenzel sah auch den spieltaktischen Lerneffekt für sein Team. Die Münchner, die in der U 17-Bayernliga spielen, „haben uns in allen Mannschaftsteilen die Defizite gut aufgezeigt. Das ist sehr hilfreich“.

Share