Kategorie: A1 (U19)

A1: JFG Chiemgau Traunstein – Sempt Erding 1:3 (0:2)

Einen verdienten 3:1-Sieg feierten die A-Junioren der JFG Sempt Erding bei der JFG Chiemgau Traunstein. Die Mannschaft überzeugte durch Geschlossenheit, aus der Markus Egner und der zweifache Torschütze Paul Bucher herausragten.

Wegen des Ausfalls der dre Stammspieler Kilian Stenzel, Dieu Pembele Kuanzambi und Manuel Schuhböck musste die komplette Vier-Abwehr-Reihe neu besetzt werden. Marco Bertsch, Nico Simak , Basti Kronseder und Severin Stenzel stellten sich sehr schnell auf den Gegner ein, wurden dirigiert vom Keeper Lukas Loher und ließen den Stürmern aus Traunstein keine Räume.

Bereits nach fünf Minuten führte ein weiter Abschlag von Lukas Loher zum 1:0. Hannes Dornauer nahm die Kugel Mitte der gegnerischen Hälfte an und hob ihn über den herauseilenden Torwart ins Tor. Dieser Treffer gab dem Team diesmal etwas Sicherheit. Gefährliche Angriffe über Markus Egner und Paul Bucher sorgten immer wieder für Entlastung. Nach einer halben Stunde führte einer dieser Vorstöße zur Ecke Den von Hannes Dornauer getretenen Ball verwertete Paul Bucher zur 2:0-Halbzeitführung.

Der neu in die Mannschaft gekommenen Mario Jon deutete in der 1. Hälte schon mehrfach seine Gefährlichkeit im Strafraum an.

Nach Wiederanpfiff erwartete die JFG stürmische Gastgeber, doch das kompakte Mittelfeld ließ keinen planvollen Spielaufbau und Chancen des Gegners zu. In der 60. Minute schaltete sich Basti Kronseder wieder in das Spiel nach vorne ein. Seine Flanke auf den langen Pfosten verwandelte der mitgelaufenen Paul Bucher zum 3:0. In der Folgezeit ergaben sich aufgrund der aufrückenden Traunsteiner gute Konterchancen, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Acht Minuten vor dem Ende kam der Gastgeber zum 1:3, weil die Erdinger die Abwehrarbeit etwas vernachlässigt hatten und ein gegnerischer Stürmer aus 20m unbedrängt schießen durfte. Lukas Loher zwar noch abwehren, hatte aber gegen den Nachschuss keine Chance.

Fazit: Trotz des Sieges und damit verbunden zufriedenstellenden Saisonauftaktes mit 6 Punkten nach 3 Spielen ist insbesondere im Spiel  nach vorne noch mehr Ballbesitz und ruhigerer Spielaufbau notwendig

Share

A1: JFG Sempt Erding – SV Waldeck-Obermenzing 2:0 (1:0)

Die Niederlage in Deisenhofen hatte mehr Spuren hinterlassen als gedacht.
Die Mannschaft startete sehr unsicher, fand in der 1 Halbzeit nie zur Ordnung, obwohl sie schnell nach 10min durch Paul Bucher 1:0 führte; trockener Schuss aus 16m ins linke Eck.

Waldeck kam immer wieder zu gefährlichen Strafraumszenen, da die Hintermannschaft zwar immer in der eigenen Hälfte in Überzahl war, aber die Überzahl nie in Ballnähe erreicht wurde.

Die gefährlichen Situationen wurden alle durch Lukas Loher entschärft, der auch in der 2. Halbzeit ein überragendes Spiel zeigte und ein starker Rückhalt für die Mannschaft war.

In der 2. Halbzeit stand die Defensive wesentlich besser und es konnten immer wieder gefährliche Entlastungsangriffe über die linke Seite Bastian Kronseder vorgetragen werden. Er hatte auch das 2:0 auf dem Fuß, konnte die Chance aber nicht verwerten.

10min vor dem Ende  führte ein Konter den  Seppi Ippisch einleitet und Hannes Dornauer abschloss zum 2:0.

Obwohl Waldeck die spielbestimmende Mannschaft war, konnte das Spiel gewonnen werden, da insbesondere in der 2. Halbzeit eine starke Defensivleistung und engagiertes Zweikampfverhalten gezeigt wurde.
In den nächsten Trainingseinheiten müssen  die konditionellen Grundlagen gefestigt werden, damit  wieder mehr Selbstvertrauen aufgebaut werden kann und   die vorhandenen  spielerischen Fähigkeiten auch gezeigt werden können.

Share