Kategorie: C1 (U15)

C1: JFG Sempt Erding – FC Neufahrn 5:1 (2:1)

Mit einem ungefährdeten 5:1 gegen Neufahrn gelang der Start in die Rückrunde. Markus Lewis hatte die Führung bereits in der ersten Spielminute auf dem Fuß, sein Schuss vom rechten 16er Eck ging nur Zentimeter am Tor vorbei. Weitere gute Chancen sollten folgen, in der 13. Minute musste der Neufahrner Keeper dann das erste Mal hinter sich greifen. Asko Topalov tankte sich über die rechte Seite durch, flankte auf Adonai Ngombo und der traf aus 6 Metern volley zur Führung. Nur 4 Minuten später war erneut Adonai erfolgreich. Philipp Hellemann schlug einen Freistoß auf den zweiten Pfosten und Ado versenkte den Ball per Kopf zum 2:0. Anstatt in der 18. Minute den dritten Treffer zu erzielen, beim Schuss von Leandro Brunner vom 16er war der Neufahrner Keeper Endstation, gelang Neufahrn in der 20gsten der Anschlusstreffer zum 1:2. David Gärtner rechnete nicht mit einem Zuspiel von Louis Rotert, sein Gegenspieler schnappte sich das Leder und vollendete gekonnt mit einem Heber aus 20 Metern. Trotz deutlicher Überlegenheit wurden die Seiten mit diesem knappen Ergebnis getauscht. In der zweiten Hälfte ließen die Jungs dann nichts mehr anbrennen. Mit zunehmender Spieldauer baute der Gegner konditionell ab und es sollten weitere Treffer fallen. In der 41. Minute kann Neufahrn den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären, Markus Lewis staubt aus kurzer Distanz zum 3:1 ab. Beim 4:1 konnte sich erneut Adonai in die Torschützenliste eintragen, Leandro Brunner setzte sich über die rechte Seite bis in den Strafraum durch, bediente Ado uneigennützig mit einem Zuspiel auf den zweiten Pfosten, der das Leder dann nur noch über die Linie drücken musste. Seine sehr gute Leistung krönte Leandro dann in der 55. Minute noch mit einem eigenen Treffer. Zuerst ließ er seinem Gegenspieler stehen, zog dann vom 16er ab und der Ball schlug unhaltbar für den Torwart im rechten Winkel zum 5:1 ein. Die restliche Spielzeit wurde dann souverän runtergespielt.  Ein guter Auftakt unserer Mannschaft, nur die Chancenverwertung lässt zu Wünschen übrig. Gegen Neufahrn reichte es dann doch für einen klaren Sieg, gegen stärkere Mannschaften müssen unsere Stürmer aus den vielen 100%igen dann auch Tore machen. Am Samstag (21.04.) steht das schwere Auswärtsspiel in Eichstätt an. Da Gaimersheim im Auftaktspiel in Manching nur zu einem 0:0 kam, beträgt der Vorsprung an der Tabellenspitze jetzt 5 Punkte.

Share

C1: BSG Taufkirchen – JFG Sempt Erding 1:9 (0:5)

Taufkirchen hielt auf schwierigen Platzverhältnissen bis Mitte der ersten Halbzeit sehr gut mit, bis auf den Führungstreffer durch Asko Topalov in der 6. Spielminute kamen wir kaum zu nennenswerten Abschlüssen. Mit freundlicher Unterstützung des Gegners konnte Pascal Hilger in der 28. auf 2:0 erhöhen, nur 3 Minuten später setzte er sich im Laufduell gegen drei Abwehrspieler durch und verwandelte eiskalt zum 3:0. Spätestens nach dem zweiten Treffer von Asko zum 4:0 (33.) war die Gegenwehr der tapfer kämpfenden Taufkirchner gebrochen. Nachdem Pascal zum dritten Mal die Kugel mit dem Halbzeitpfiff im gegnerischen Tor versenkte, stand es zur Halbzeit bereits 5:0. Beide Mannschaften waren gerade wieder auf dem Feld, da konnte sich auch Leandro Brunner mit dem 6:0 in die Torschützenliste eintragen. Die nächsten 10 Minuten plätscherte das Spiel dann vor sich hin, bis erneut Leandro auf 7:0 erhöhen konnte. Die einzige Möglichkeit für Taufkirchen in der 60. Minute führte dann auch gleich zum Ehrentreffer, Taufkirchen brachte einen Freistoß in unseren Strafraum und Charif Kpegouni überraschte den herauseilenden Torwart Louis Rotert mit einer Kopfballrückgabe und der Ball ging über Louis ins Tor. Zwei weitere Treffer in der Schlussphase durch Asko und Pascal schraubten das Ergebnis dann auf 9:1.

Ein riesen Kompliment an unser Team. Mit 12 Siegen aus 13 Spielen stehen wir verdient an der Tabellenspitze der Kreisliga. Jetzt freuen sich alle auf die Hallensaison, wir sind bei einigen interessanten Turnieren gemeldet, los geht’s am 06.01. mit den Amadeus Hallentagen in Altenerding.

Share

C1: JFG Sempt Erding – JFG Sonnenfeld 2:1 (1:1)

Trotz einer sehr schwachen Leistung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit gehen wir nach 70 Minuten mit einem knappen 2:1 als Sieger vom Platz und führen weiterhin die Kreisliga-Tabelle an.

Ohne Markus Lewis und Jonas Hennig, die beide krankheitsbedingt nicht spielen konnten, waren unsere Jungs in der ersten Halbzeit komplett von der Rolle. Trotz einer frühen Führung, Louis Rotert köpfte nach Ecke von Leandro Brunner in der 4. Minute zum 1:0 ein, kamen wir nicht in die Gänge und es entwickelte sich ein ganz schwaches Kreisliga Spiel. Der Ausgleich passte dann auch voll zum Spiel. Die Innenverteidigung klärt den Ball nicht sondern bringt unseren Außenverteidiger mit einem schlechten Pass unter Druck, dieser spielt zurück zum Torwart und Pascal Hilger geht ins Dribbling, anstatt den Ball einfach ins Seitenaus zu befördern. Der gegnerische Stürmer gewinnt den Zweikampf und schiebt zum 1:1 ein. Wir kamen im ersten Abschnitt durch Philipp Hellemann und Asko Topalov noch zu zwei guten Möglichkeiten, aber beide fanden nicht den Weg ins Tor. Trotz einer desolaten Vorstellung war es sehr leise in der Kabine und scheinbar fanden die Trainer die richtigen Worte. Unser Team konnte zwar auch in der zweiten Halbzeit nicht komplett überzeugen aber es sah jetzt zumindest nach Fußball aus. Unser Team zeigte ein anderes Zweikampfverhalten und auch das Passspiel wurde sicherer. Sonnenfeld kam nur noch selten vor unser Tor, bis auf einen Lattentreffer aber nicht zwingend. Wir bauten den Druck permanent auf und hatten gute Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen. Diese gelang Charif Kpegouni in der 59. Minute mit einem klasse Treffer. Er kam ca. 20 Meter vor dem Sonnenfelder Tor an den Ball, zog ab und der Ball schlug unhaltbar für den gegnerischen Goali im linken Kreuzeck ein. Der Treffer war wie eine Erlösung für die Mannschaft und die Jungs spielten die letzten Minuten ruhig und konzentriert zu Ende.

Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr müssen wir am Sonntag um 11.00 Uhr in Taufkirchen antreten.

 

Share

C1: SC Eintracht Freising II – JFG Sempt Erding 0:6 (0:2)

Es wurde nicht das erwartete schwere Spiel in Freising, dafür waren wir einfach zu dominant.

Nach kurzer Abtastphase besorgte Louis Rotert nach einer Ecke in der 14. Minute per Kopf das 1:0. Asko Topalov erhöhte nur 4 Minuten später auf 2:0. Freising versuchte durch eine relativ defensive Grundausrichtung unser Passspiel zu unterbinden, dies gelang an diesem Tag aber nicht. Die einzige Torchance im ersten Abschnitt bot sich Freising Mitte der ersten Halbzeit, unsere Innenverteidigung konnte einen langen Ball nicht klären, der Freisinger Stürmer schnappte sich das Leder, sein Schuss ging aber aus kurzer Distanz knapp am rechten Pfosten vorbei. Unser Team bestimmte das Tempo und setzte sich in der Freisinger Hälfte fest. Trotz Überlegenheit blieb es zu Halbzeit beim 2:0. Wir rechneten ab Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Aufbäumen des Freisinger Teams, aber auch die zweiten 35 Minuten waren wir drückend überlegen und Freising konnte nicht zulegen, die Folge war das 3:0 durch Adonai Ngombo (39.) und das 4:0 durch Leandro Brunner (43.). Die letzten 20 Minuten brachten wir Asko noch einmal ins Spiel und er meldete sich mit einem Doppelschlag in der 52. und 59. Minute eindrucksvoll zurück und schraubte das Ergebnis auf 6:0.

Ein starker Auftritt unserer Mannschaft, der Abstand zur Freising beträgt jetzt 7 Punkte. Eine bärenstarke Hinrunde, aus 11 Spielen 30 Punkte und 65:11 Tore, die Trainer gratulieren ihren Jungs zur HERBSTMEISTERSCHAFT!

Im letzten Heimspiel geht es am Samstag um 13.00 Uhr in Langengeisling gegen die JFG Sonnenfeld.

 

Share

C1: JFG Sempt Erding – JFG Pfaffenhofen-Land 7:3 (4:0)

Auch Pfaffenhofen konnte unseren Lauf nicht stoppen. Nach einer überzeugenden Leistung führt unser Team weiterhin die Tabelle in der Kreisliga an.

Bis auf wenige Minuten in der zweiten Halbzeit war Pfaffenhofen chancenlos, unsere Mannschaft kontrollierte das Spiel und konnte erneut überzeugen. Nach Toren durch Markus Lewis (8. Minute), Adonai Ngombo (17. und 19.) und Asko Topalov (31.) gingen wir mit einer beruhigenden 4:0 Führung in die Pause. 3 Minuten nach Wiederbeginn legte Markus das 5:0 nach, aufgrund der klaren Führung wurde zwischen der 41. Und 44. Minute nicht mehr mit voller Konzentration gespielt, so kam Pfaffenhofen innerhalb von 3 Minuten zu zwei Toren und verkürzte auf 2:5. Nach dem 6:2 in der 48. Minute durch Louis  Rotert kam Pfaffenhofen in den verbleibenden Spielzeit noch einmal vor unser Tor, leider führte auch diese Möglichkeit zu einem Gegentreffer, dem 3:6 antwortete Asko in der 63. mit seinem 2. Treffer im Spiel und stellte den Endstand zum 7:3 her.

Pfaffenhofen war der bisher stärkste Gegner in Langengeisling, unser Team war an diesem Tag aber einfach zu stark und der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. In den nächsten Spielen gilt es, die Konzentration auch bei einer klaren Führung hoch zu halten um unnötige Gegentreffer zu vermeiden.

Am Dienstag kommt es in Freising zum Spitzenspiel gegen den SC Eintracht Freising II. Freising wird sicher nach dem 0:0 gegen die JFG Speichersee einiges gut machen wollen. Wir erwarten wie immer eine enge Partei in Freising. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr.

 

Share

C1: Baupokal (Finale Gruppenphase) TSV Dorfen – JFG Sempt Erding 3:1 (0:0)

Leider reicht eine starke zweite Halbzeit mit einigen 100%igen Torchancen gegen eine sehr gute Dorfner Mannschaft für den Sieg im Baupokal-Gruppenfinale nicht aus. Wenn beste Tormöglichkeiten teilweise kläglich vergeben werden und der Gegner aus drei Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit 3 Tore macht, braucht man sich am Ende nicht beklagen.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten auf dem tiefen Boden einigermaßen Fußball zu spielen. Verbissene Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die ersten 35 Minuten und keines der Teams konnte sich wirklich entscheidend vor dem Tor in Szene setzen. Die wenigen Chancen konnten durch die Abwehrreihen entschärft werden oder die Torhüter waren Endstation. Mit einem Leistungsgerechten 0:0 ging es in die Pause. Bereits nach der ersten Halbzeit wurde aber leider auch klar, dass die Schiedsrichteransetzung für dieses Endspiel nicht unbedingt die Richtige war, denn der Unparteiische war selten auf Ballhöhe und traf einige fragwürdige Entscheidungen. Wie man in einem so kampfbetonten Spiel über 70 Minuten ohne eine Verwarnung auskommen kann, bleibt wohl das Geheimnis des Schiedsrichters. Die krasseste Fehlentscheidung betraf leider unser Team, so blieb nach eindeutigem Foulspiel im Strafraum der Elfmeterpfiff Mitte der zweiten Halbzeit aus. Obwohl wir in den zweiten 35 Minuten drückend überlegen waren, gelang es uns nicht, trotz mehrerer 100%iger Möglichkeiten, einige davon hätten nur noch aus kurzer Entfernung über die Linie gedrückt werden müssen, in Führung zu gehen und die Partie frühzeitig zu entscheiden. Nach einem Eckball in der 39. Minute gelang Dorfen durch Leon Eicher per Kopf die 1:0 Führung. Unsere Jungs waren aber nur kurzzeitig geschockt, quasi mit dem Gegenzug gelang Asko Topalov der Ausgleich (41.) Zwischen der 42. Und 62. Minute zeigte unser Team ein klasse Spiel, leider gelang kein Treffer. In der 62. behinderten sich unsere zwei Innenverteidiger gegenseitig, Mathias Ladendorf schnappte sich das Leder und vollendete eiskalt zur Dorfner 2:1 Führung. Die letzten Minuten lösten wir die 4er-Kette auf und drückten auf den Ausgleich. Das Risiko wurde leider nicht belohnt, nach einem Ballverlust im Mittelfeld in der 70. Minute wurde der Ball schnell in die Spitze gespielt, der Stürmer wurde von unserem Goali Pascal Hilger noch nach Außen gedrängt, dieser brachte aber den Ball noch nach Innen zum völlig freistehenden Mathias Ladendorf und der hatte keine Mühe den Ball über die Linie zum 3:1 zu schieben.

Schade. In diesem Spiel wäre sicher mehr drin gewesen. Gegen Dorfen kann man aber ohne schlechtes Gewissen ausscheiden. Die Dorfner Mannschaft, Tabellenführer in der Kreisklasse, würde sicher auch eine Liga höher um die ersten Plätze mitspielen.

Am Samstag geht’s weiter mit dem Punktspiel gegen die JFG Pfaffenhofen-Land. Anpfiff ist in Langengeisling um 14.00 Uhr.

 

Share

C1: JFG Sempt Erding – TSV Ober-/Unterhaunstadt 6:0 (2:0)

Auch gegen einen ausschließlich auf Schadensbegrenzung ausgerichteten TSV Ober-Unterhaunstadt zeigt unsere Mannschaft ein gutes Spiel und verteidigt mit dem 6:0 Erfolg die Tabellenführung in der Kreisliga.

Die Gäste zogen sich von Beginn an in die eigene Hälfte zurück und es gelang ihnen bis Mitte der ersten Halbzeit die Räume so eng zu machen, dass sich bis auf einen Lattentreffer durch Markus Lewis in der 9. Minute keine weiteren nennenswerten Torchancen für uns ergaben. Das 1:0 in der 21. Minute resultierte dann auch aus einer Standardsituation. Philipp Hellemann brachte einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum auf Kapitän Markus Lewis, dieser vollendete per Kopf zur hochverdienten Führung. Auch das zweite Tor ging auf das Konto unseres Kapitäns. Leandro Brunner startete zu einem Solo bis in den Strafraum, legte den Ball dann quer und Markus traf aus 6 Metern zum 2:0. Obwohl sich die gesamte erste Halbzeit nur vor dem Oberhaunstädter Tor abspielte, hielt sich der Rückstand zur Halbzeit noch in Grenzen. Auch im zweiten Abschnitt ging es nur in eine Richtung. Unser Torhüter Pascal Hilger bekam in der gesamten Spielzeit nicht einen Ball auf sein Tor. Beide Mannschaften standen gerade wieder auf dem Feld, da überraschte Kevin Pham mit einem Schuss aus gut 25 Metern den gegnerischen Torhüter zum 3:0. Ober-Unterhaunstadt ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und stand weiterhin mit allen Mann um den eigenen 16er. Leandro Brunner knackte in der 42. den Abwehrriegel, dribbelte sich in den Strafraum und erhöhte auf 4:0. Das 5:0 dauerte dann bis zur 64. Minute, erneut der glänzend aufgelegte Leandro Brunner mit Pass auf Markus Lewis und der erzielte seinen dritten Treffer im Spiel. Den Schlusspunkt setzte dann Louis Rotert, nach Zuspiel von Markus zieht er am rechten Strafraumeck aus der Drehung ab, der Ball landet unhaltbar neben dem linken Pfosten. Trotz totaler Überlegenheit ein hartes Stück Arbeit.

Am Samstag kommt mit der JFG Speichersee ein anderes Kaliber nach Langengeisling, Spielbeginn ist 17.30 Uhr.

Share

C1: Baupokal (Halbfinale Gruppenphase) JFG Sempt Erding – JFG Sonnenfeld 8:1 (3:1)

Kantersieg gegen Sonnenfeld bringt Sempt Erding in das Gruppen-Finale des Baupokals, dort trifft man am 07.11. auf den TSV Dorfen, der im zweiten Halbfinale den TSV Grüntegernbach mit 3:1 bezwingen konnten.

Im ersten Punktspiel der Saison gegen Sonnenfeld konnten wir nur mit Mühe einen 2:0 Erfolg verbuchen, im Pokalspiel, insbesondere in der zweiten Halbzeit, war es aber dann eine klare Sache. Unser Team ließ sich auch von einem frühen Rückstand nicht beirren, David Gärtner konnte den Ball am eigenen 16er nicht entscheidend klären, David Kressierer schnappte sich das Leder und schob in der 7. Spielminute zum 1:0 für seine Farben ein. Unser Goali Pascal Hilger war bei diesem Treffer chancenlos, in den verbleibenden 63 Minuten hielt er mit einer sehr guten Leistung seinen Kasten sauber. Unser Team wurde jetzt immer stärker und Asko Topalov brachte seine Mannschaft durch einen Hattrick in der 13., 18. und 30 Minute mit 3:1 in Führung. Sonnenfeld versuchte dagegen zu halten, kam auch zu 2-3 sehr guten Möglichkeiten, konnte aber keine davon im Tor unterbringen. Bis zur Pause fiel kein weiterer Treffer. Im zweiten Abschnitt spielten nur noch unsere Jungs. Sonnenfeld wurde keine Möglichkeit geboten, nochmal ins Spiel zurückzukommen, bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Markus Lewis auf 4:1. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Passspiel unserer Jungs immer sicherer, ab Mitte der zweiten Halbzeit liefen die Jungs zur Hochform auf, mit phasenweise One-Touch-Fußball in Höchstgeschwindigkeit wurde sich von der eigenen Hälfte bis zum Sonnenfelder Strafraum kombiniert und es fielen vier weitere Treffer. Das 5:1 (51.) erzielte Philipp Hellemann aus gut 18 Metern mit einem Kracher unter die Latte, David Gärtner trug sich mit seinem Treffer zum 6:1 in die Torschützenliste ein (59.). Ab der 60. Minute durfte dann auch unser eigentlicher Stammtorhüter Louis Rotert, derzeit noch an der Hand verletzt, als Feldspieler mitwirken. Die Einwechslung sollte sich bezahlt machen, er bereitet erst das 7:1 (63.) mit einem Pass auf Leandro Brunner vor, Leandro setzte sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete aus kurzer Distanz zum 7:1. Auch das 8:1 (69.) leitete Louis hervorragend ein, er legte einen weiten Abschlag von Pascal Hilger mit der Brust direkt weiter auf Markus Lewis, dieser konnte den Ball aus vollem Lauf mitnehmen und krönte seine sehr gute Leistung mit dem Tor zum 8:1.

Am Samstag begrüßen wir den TSV Ober-/Unterhaunstadt zum nächsten Punktspiel in Langengeisling. Es gilt, auch gegen den derzeit Tabellenletzten der Kreisliga hochkonzentriert ins Spiel zu gehen. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.

Share

C1: BC Attaching – JFG Sempt Erding 1:2 (0:1)

Die bessere Mannschaft holt sich nach einer starken Vorstellung die 3 Punkte in Attaching. Wie immer ging es in Attaching hart zur Sache, leider wurde von aussen sehr viel Hektik ins Spiel gebracht. Nach dem Schlusspfiff konnten handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen einzelnen Spielern gerade noch verhindert werden. Aufgrund des Ausfalles beider Torhüter erklärte sich Vinzent Babl bereit sich zwischen die Pfosten zu stellen und machte seine Sache sehr gut. Attaching hatte über die gesamte Spielzeit kaum Torchancen. Die wenigen gefährlichen Pässe in die Spitze, die unsere zwei Sechser Philipp Hellemann und Leandro Brunner zuließen, wurden von unserer Abwehrspielern Charif Kpegouni, Hussein Bahlak, Jonas Hennig und Kevin Pham souverän geklärt. Wir kamen im Spiel zu einigen hochkarätigen Torchancen, bei besserer Chancenauswertung hätten wir das Spiel frühzeitig entscheiden können. In die Pause gingen wir nach einem Tor von Adonai Ngombo in der 34. Minute mit einer knappen 1:0 Führung, einen Eckball wuchtete er per Kopf in das Attachinger Tor. Auch im zweiten Abschnitt spielte unser Team stark. Unsere off. Mittelfeldspieler Markus Lewis, Asko Topalov und David Gärtner waren auch im zweite Abschnitt nicht zu halten, trotzdem dauerte es trotz mehrerer Einschussmöglichkeiten bis zur 54. Spielminute, bis Adonai mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhen konnte. Markus Lewis spielte Adonai den Ball in den Lauf. Ado setzte sich von seinem Gegenspieler ab und vollendete aus 10 Metern eiskalt. In der 63. zeigte der Schiedsrichter dann für Attaching auf den Punkt. Im Laufduell brachte  Kevin den Attachinger Stürmer im Strafraum zu Fall und Elino Snip ließ Vinzent Babl keine Chance. Im Gegenzug hatte Asko die Entscheidung auf dem Fuß, er tanzte im 16er gleich vier Attachinger aus, seine Granate aus 5 Metern krachte leider nur an den Pfosten. Die letzten Minuten warf dann Attaching noch einmal  alles nach  vorne, konnte unser Tor aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Ein wichtiger Dreier in Attaching.  Durch den Sieg führen wir aufgrund des besseren Torververhältnis die Tabelle in der Kreisliga an. Am Dienstag spielen wir um 18.30 Uhr in Langengeisling das Halbfinale im Baupokal gegen die JFG Sonnenfeld.

Share