Kategorie: Spielberichte

C1: JFG Sempt Erding – JFG Sonnenfeld 2:1 (1:1)

Trotz einer sehr schwachen Leistung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit gehen wir nach 70 Minuten mit einem knappen 2:1 als Sieger vom Platz und führen weiterhin die Kreisliga-Tabelle an.

Ohne Markus Lewis und Jonas Hennig, die beide krankheitsbedingt nicht spielen konnten, waren unsere Jungs in der ersten Halbzeit komplett von der Rolle. Trotz einer frühen Führung, Louis Rotert köpfte nach Ecke von Leandro Brunner in der 4. Minute zum 1:0 ein, kamen wir nicht in die Gänge und es entwickelte sich ein ganz schwaches Kreisliga Spiel. Der Ausgleich passte dann auch voll zum Spiel. Die Innenverteidigung klärt den Ball nicht sondern bringt unseren Außenverteidiger mit einem schlechten Pass unter Druck, dieser spielt zurück zum Torwart und Pascal Hilger geht ins Dribbling, anstatt den Ball einfach ins Seitenaus zu befördern. Der gegnerische Stürmer gewinnt den Zweikampf und schiebt zum 1:1 ein. Wir kamen im ersten Abschnitt durch Philipp Hellemann und Asko Topalov noch zu zwei guten Möglichkeiten, aber beide fanden nicht den Weg ins Tor. Trotz einer desolaten Vorstellung war es sehr leise in der Kabine und scheinbar fanden die Trainer die richtigen Worte. Unser Team konnte zwar auch in der zweiten Halbzeit nicht komplett überzeugen aber es sah jetzt zumindest nach Fußball aus. Unser Team zeigte ein anderes Zweikampfverhalten und auch das Passspiel wurde sicherer. Sonnenfeld kam nur noch selten vor unser Tor, bis auf einen Lattentreffer aber nicht zwingend. Wir bauten den Druck permanent auf und hatten gute Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen. Diese gelang Charif Kpegouni in der 59. Minute mit einem klasse Treffer. Er kam ca. 20 Meter vor dem Sonnenfelder Tor an den Ball, zog ab und der Ball schlug unhaltbar für den gegnerischen Goali im linken Kreuzeck ein. Der Treffer war wie eine Erlösung für die Mannschaft und die Jungs spielten die letzten Minuten ruhig und konzentriert zu Ende.

Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr müssen wir am Sonntag um 11.00 Uhr in Taufkirchen antreten.

 

Share

C1: SC Eintracht Freising II – JFG Sempt Erding 0:6 (0:2)

Es wurde nicht das erwartete schwere Spiel in Freising, dafür waren wir einfach zu dominant.

Nach kurzer Abtastphase besorgte Louis Rotert nach einer Ecke in der 14. Minute per Kopf das 1:0. Asko Topalov erhöhte nur 4 Minuten später auf 2:0. Freising versuchte durch eine relativ defensive Grundausrichtung unser Passspiel zu unterbinden, dies gelang an diesem Tag aber nicht. Die einzige Torchance im ersten Abschnitt bot sich Freising Mitte der ersten Halbzeit, unsere Innenverteidigung konnte einen langen Ball nicht klären, der Freisinger Stürmer schnappte sich das Leder, sein Schuss ging aber aus kurzer Distanz knapp am rechten Pfosten vorbei. Unser Team bestimmte das Tempo und setzte sich in der Freisinger Hälfte fest. Trotz Überlegenheit blieb es zu Halbzeit beim 2:0. Wir rechneten ab Beginn der zweiten Halbzeit mit einem Aufbäumen des Freisinger Teams, aber auch die zweiten 35 Minuten waren wir drückend überlegen und Freising konnte nicht zulegen, die Folge war das 3:0 durch Adonai Ngombo (39.) und das 4:0 durch Leandro Brunner (43.). Die letzten 20 Minuten brachten wir Asko noch einmal ins Spiel und er meldete sich mit einem Doppelschlag in der 52. und 59. Minute eindrucksvoll zurück und schraubte das Ergebnis auf 6:0.

Ein starker Auftritt unserer Mannschaft, der Abstand zur Freising beträgt jetzt 7 Punkte. Eine bärenstarke Hinrunde, aus 11 Spielen 30 Punkte und 65:11 Tore, die Trainer gratulieren ihren Jungs zur HERBSTMEISTERSCHAFT!

Im letzten Heimspiel geht es am Samstag um 13.00 Uhr in Langengeisling gegen die JFG Sonnenfeld.

 

Share

C1: JFG Sempt Erding – JFG Pfaffenhofen-Land 7:3 (4:0)

Auch Pfaffenhofen konnte unseren Lauf nicht stoppen. Nach einer überzeugenden Leistung führt unser Team weiterhin die Tabelle in der Kreisliga an.

Bis auf wenige Minuten in der zweiten Halbzeit war Pfaffenhofen chancenlos, unsere Mannschaft kontrollierte das Spiel und konnte erneut überzeugen. Nach Toren durch Markus Lewis (8. Minute), Adonai Ngombo (17. und 19.) und Asko Topalov (31.) gingen wir mit einer beruhigenden 4:0 Führung in die Pause. 3 Minuten nach Wiederbeginn legte Markus das 5:0 nach, aufgrund der klaren Führung wurde zwischen der 41. Und 44. Minute nicht mehr mit voller Konzentration gespielt, so kam Pfaffenhofen innerhalb von 3 Minuten zu zwei Toren und verkürzte auf 2:5. Nach dem 6:2 in der 48. Minute durch Louis  Rotert kam Pfaffenhofen in den verbleibenden Spielzeit noch einmal vor unser Tor, leider führte auch diese Möglichkeit zu einem Gegentreffer, dem 3:6 antwortete Asko in der 63. mit seinem 2. Treffer im Spiel und stellte den Endstand zum 7:3 her.

Pfaffenhofen war der bisher stärkste Gegner in Langengeisling, unser Team war an diesem Tag aber einfach zu stark und der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. In den nächsten Spielen gilt es, die Konzentration auch bei einer klaren Führung hoch zu halten um unnötige Gegentreffer zu vermeiden.

Am Dienstag kommt es in Freising zum Spitzenspiel gegen den SC Eintracht Freising II. Freising wird sicher nach dem 0:0 gegen die JFG Speichersee einiges gut machen wollen. Wir erwarten wie immer eine enge Partei in Freising. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr.

 

Share

D3: SV Eichenried II : JFG Sempt Erding III 0:3 (0:1)

HERBSTMEISTER!!!

Am letzten Spieltag der Vorrunde bekam es unsere D3 Jugend mit den Tabellen 3. SV Eichenried zu tun. Unsere Jungs begannen sehr nervös, da es um die Herbstmeisterschaft im Vergleich mit Altenerding ging. Nach einem Fernschuß in der 6. Minute von Jermaine Wilson, der nur nach vorne vom Keeper der Gastgeber abgewehrt werden konnte, fiel dann durch den Abstauber von Fabian Kohlmann das 0:1. Durch ein Foulspiel, innerhalb des Strafraumes der Eichenrieder, bekamen diese in der 24. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Diesen konnte der Erdinger Torwart Dion Tahiri abwehren und so ging es mit der knappen Führung der JFG in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurden dann von beiden Trainern deutliche Worte an die Spieler gerichtet, die dann in der 2. Halbzeit auch umgesetzt wurden. Direkt nach Wiederanpfiff fiel nach einem verunglückten Abschlag der Eichenrieder das 0:2 durch Jermaine Wilson. Die Erdinger wurden jetzt immer stärker und es war zu keiner Zeit der Sieg in Gefahr. In der 55. Minute erzielten die JFG Jungs durch Mark Schittko das 0:3. Völlig verdient geht unsere D3 Jugend als Herbstmeister in die wohlverdiente Winterpause, da Altenerding in Oberding verlor.

Es spielten: Tahiri Dion (TW), Schwantzer Max (C), Roßgoderer Jonas, O’Regan Sean, Fischler Daniel, Wilson Jermaine, Ruff Maximilian, Schittko Mark, Orthuber Tim, Kohlmann Fabian, Reiter Ferdi.

Share

C1: Baupokal (Finale Gruppenphase) TSV Dorfen – JFG Sempt Erding 3:1 (0:0)

Leider reicht eine starke zweite Halbzeit mit einigen 100%igen Torchancen gegen eine sehr gute Dorfner Mannschaft für den Sieg im Baupokal-Gruppenfinale nicht aus. Wenn beste Tormöglichkeiten teilweise kläglich vergeben werden und der Gegner aus drei Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit 3 Tore macht, braucht man sich am Ende nicht beklagen.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten auf dem tiefen Boden einigermaßen Fußball zu spielen. Verbissene Zweikämpfe im Mittelfeld prägten die ersten 35 Minuten und keines der Teams konnte sich wirklich entscheidend vor dem Tor in Szene setzen. Die wenigen Chancen konnten durch die Abwehrreihen entschärft werden oder die Torhüter waren Endstation. Mit einem Leistungsgerechten 0:0 ging es in die Pause. Bereits nach der ersten Halbzeit wurde aber leider auch klar, dass die Schiedsrichteransetzung für dieses Endspiel nicht unbedingt die Richtige war, denn der Unparteiische war selten auf Ballhöhe und traf einige fragwürdige Entscheidungen. Wie man in einem so kampfbetonten Spiel über 70 Minuten ohne eine Verwarnung auskommen kann, bleibt wohl das Geheimnis des Schiedsrichters. Die krasseste Fehlentscheidung betraf leider unser Team, so blieb nach eindeutigem Foulspiel im Strafraum der Elfmeterpfiff Mitte der zweiten Halbzeit aus. Obwohl wir in den zweiten 35 Minuten drückend überlegen waren, gelang es uns nicht, trotz mehrerer 100%iger Möglichkeiten, einige davon hätten nur noch aus kurzer Entfernung über die Linie gedrückt werden müssen, in Führung zu gehen und die Partie frühzeitig zu entscheiden. Nach einem Eckball in der 39. Minute gelang Dorfen durch Leon Eicher per Kopf die 1:0 Führung. Unsere Jungs waren aber nur kurzzeitig geschockt, quasi mit dem Gegenzug gelang Asko Topalov der Ausgleich (41.) Zwischen der 42. Und 62. Minute zeigte unser Team ein klasse Spiel, leider gelang kein Treffer. In der 62. behinderten sich unsere zwei Innenverteidiger gegenseitig, Mathias Ladendorf schnappte sich das Leder und vollendete eiskalt zur Dorfner 2:1 Führung. Die letzten Minuten lösten wir die 4er-Kette auf und drückten auf den Ausgleich. Das Risiko wurde leider nicht belohnt, nach einem Ballverlust im Mittelfeld in der 70. Minute wurde der Ball schnell in die Spitze gespielt, der Stürmer wurde von unserem Goali Pascal Hilger noch nach Außen gedrängt, dieser brachte aber den Ball noch nach Innen zum völlig freistehenden Mathias Ladendorf und der hatte keine Mühe den Ball über die Linie zum 3:1 zu schieben.

Schade. In diesem Spiel wäre sicher mehr drin gewesen. Gegen Dorfen kann man aber ohne schlechtes Gewissen ausscheiden. Die Dorfner Mannschaft, Tabellenführer in der Kreisklasse, würde sicher auch eine Liga höher um die ersten Plätze mitspielen.

Am Samstag geht’s weiter mit dem Punktspiel gegen die JFG Pfaffenhofen-Land. Anpfiff ist in Langengeisling um 14.00 Uhr.

 

Share

C1w: JFG – SpVgg Attenkirchen: 6-0

Einen ungefährdeten 6:0 Sieg konnten die C-Mädels der JFG Sempt Erding am Wochenende gegen Attenkirchen einfahren. Nach der Niederlage in der vergangenen Woche gegen Fasanerie war eine klare Leistungssteigerung zu erkennen, das Trainerteam hatte sich allerdings noch mehr Reaktion von der Mannschaft erhofft. Trotz des eindeutigen Sieges wurden viele Chancen liegen gelassen und es war teilweise zu wenig Bewegung im Spiel. Trotzdem war schnell klar, dass die JFG das Spiel für sich entscheiden würde. Nach 17 Minuten führte man bereits 3:0. In der Defensive stand man größtenteils sicher und ließ nur wenige ungefährliche Torchancen zu. Beim 1:0 in der 13. Minute fasste sich Antonia Obermaier ein Herz und zog einfach mal ab. Mit Unterstützung der gegnerischen Torhüterin landete der Ball im Netz. Das 2:0 nur zwei Minuten später durch Rebeka Toldy fiel nach einem schönen Doppelpass mit Johanna Pointner. Wieder zwei Minuten später stellte erneut Rebeka den 3:0 Pausenstand sicher. Nach einem weiten Pass von Verteidigerin Nessi Riedl auf Lara Herrmann legte diese den Ball in den Strafraum wo Rebeka schon wartete. Nach dem Seitenwechsel schlug die JFG innerhalb von 12 Minuten wieder dreimal zu. Antonia konnte sechs Minuten nach Wiederanpfiff mit einem Weitschuss die Torhüterin zum 4:0 überwinden. Nur fünf Minuten später legte sie für Rebeka auf, die damit ihren Hattrick perfekt machte. In der 53. Minute konnte sich auch Judith Beilschmidt noch in die Torschützenliste eintragen und markierte den 6:0 Endstand. In den nächsten Wochen gilt es nun wieder zu alter Stärke zurück zu finden und das Potential in den nächsten Spielen wieder auszuschöpfen.

Share

B1: TSV Allershausen – JFG Sempt Erding 1:1 (1:0)

Die ersten Minuten waren die Erdinger noch gar nicht wach. Nur so ist das frühe Führungstor der Allershausener zu erklären. Nach einer viertel Stunde kamen die Semptler zur ersten Torchance. Der Weitschuss von Jonas Laschinger ging jedoch am Kasten vorbei. In der 25. Minute hatte der Stürmer der Heimmannschaft die 2:0-Führung auf dem Fuß. Er vergab. Der gute Schiedsrichter Philipp Drescher pfiff zum Pausentee.

Beide Mannschaften kamen wie verwandelt aus den Kabinen. Beide spielten nun geradlinig und arbeiteten sich mehrere Gelegenheiten heraus. Amar Husic scheiterte am Torwart. Die Gäste ließen nicht locker. Filip Bogojovski flankte in den Strafraum. Alle sprangen zum Ball. Ein Allershausener Abwehrrecke erreichte ihn mit dem Kopf. Jedoch fiel die Kugel ins eigene Tor. Kurz darauf fing Jonas Lutsch den Ball im Mittelfeld ab und passte ihn zu Moritz Irl. Dieser sah, dass der Keeper zu weit vor dem Kasten stand. Sein Heber ging jedoch an die Querlatte. Im Gegenzug brachte der TSV-ler Stürmer den Ball aus drei Meter nicht im Tor unter. Es blieb beim gerechten Unentschieden. (WL)

Share

B1: JFG Sempt Erding – VfB Hallbergmoos 1:0 (0:0)

Die erste Viertelstunde war vom Abtasten beider Mannschaften geprägt. Lediglich Alexander Paulus hatte Abschlüsse. Dann versuchte es Thomas Hertel. Er ging bis zur Grundlinie. Seinen Rückpass konnte Paulus nicht verwerten. Weiter die Erdinger: Kurze Ecke zu Amar Husic, der gibt zurück zu Hertel, dessen strammer Schuss knapp am Gehäuse der Hallbergmooser vorbei. Das Mittelfeld gehörte Marvin Potoku und Jonas Laschinger. Runde eins ging klar an die Heimmannschaft – jedoch fehlte es an Toren.

Nach der Pause hatten sich die Gäste warmgespielt. Doch genau in deren Drangphase gelang Husic im Mittelfeld eine Balleroberung. Ein kluger Steilpass zu Hertel. Der lief über links seinem Bewacher davon und netzte aus 16 Metern ins lange Eck ein. Jetzt spielten nur noch die Gäste aus Hallbergmoos. Mehrere Ecken, Freistöße und auch eine hundertprozentige Torchance führten aber nicht zum Erfolg. Im Zentrum der Abwehrschlacht standen Luca Teichen und der in der zweiten Halbzeit nach hinten beorderte Laschinger, sowie der neu verpflichtete Ersatztorwart Namik Malkic. Mit Können und auch dem nötigen Quäntchen Glück schafften die JFG-ler den Sieg. (WL)

 

Share

TSV Ober-Unterhaunstadt – JFG Sempt Erding 3:1 (1:1)

B1 kommt nicht in die Erfolgsspur und steht am achten Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Auch beim TSV Ober-Unterhaunstadt holte die JFG Sempt Erding keine Punkte. Obwohl es in der ersten Halbzeit ganz gut lief. Zwar machten die Hausherren das frühe 1:0. Doch glichen die Gäste in der 19. Minute durch einen Volleyschuss von Amar Husic, nach Hereingabe von Moritz Irl, aus. Bis zu Pause blieben beide Mannschaft gleichwertig. Nach dem Wechsel war die Anfangsviertelstunde der Ober-Unterhaunstätter spielentscheidend. Mehrere gute Spielzüge und Torschüsse, brachten die Erdinger Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. So fiel nach einem Erdinger Abwehrfehler das 2:1 und dann durch einen Sonntagstagschuss das dritte Tor für den Gastgeber. Das war die Entscheidung. Erwähnenswert noch, die vorzeitige Auswechslung von Thomas Hertel, nach einem groben Foul eines Ober-Unterhaunstätters. (WL)

Share